ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZU

DEN PIGMENTIERFARBEN

BESTIMMUNGEN UND GESETZE

Im Mai 2000 hat bereits die Kosmetik-Kommission des Bundesamtes für Risikobewertung (BfR) eine gesetzliche Regulierung des Einsatzes von Pigmentierfarben (Tätowier-, Permanent Make-Up- und Microbladingfarben) gefordert 

und am 01.05.2009 trat dann die erste deutsche Tätowier-mittelverordnung in Kraft. 

Der Europa-Rat hat außerdem in den vergangenen Jahren zum besseren Schutz der Verbraucher viele Beschlüsse und Abmachungen zum Gebrauch von Tätowier- und Pigmentierfarben verabschiedet, wie zum Beispiel zu den inzwischen weit über 1.000 verschiedenen verbotenen Stoffen und Chemikalien. Dazu zählen krebserregende Azo-Farbstoffe und aromatische Amine, das allergene und sensibilisierend wirkende Paraphenylendiamin (PPD) und viele weitere bisher erlaubte Inhaltsstoffe. Sie stehen im Verdacht gesundheitsschädlich zu sein.

Diese Tätowiermittelverordnung ist nicht nur für Tätowierer verbindlich, sondern auch für alle Hersteller und Vertreiber von Pigmentierfarben sowie für alle Personen, die 

Permanent Make-Up und Microblading Behandlungen in Deutschland ausführen.

Alle relevanten Rohstoffe werden vor ihrem ersten Einsatz bei jeder neuen Charge (Registrierungsnummer) durch anerkannte Laboratorien nach bis zu 60 verschiedenen Eigenschaften analysiert und auf die gesetzlichen Vorgaben und Empfehlungen hin überprüft und sind frei von Cadmium, Chromat, Quecksilber, Selen, Tellur, Thallium, Uran und löslichen Bariumverbindungen.

Ich arbeite mit Pigmentierfarben die keine Eisenoxid-pigmente enthalten, mit denen sich oft schon

innerhalb weniger Monate der Farbton der 

Augenbrauen-pigmentierung (Microblading) von

Braun ins Orange/Rötliche verändern kann.

1/1

DESHALB GIBT ES MIT DEN FARBEN AUCH KEINE EINSCHRÄNKUNGEN BEI MRT-UNTERSUCHUNGEN!

Pigmentierungen mit eisenhaltigen Farben können sich während der MRT-Untersuchung unangenehm erhitzen, sowie Rötungen und leichte Verbrennungen in dem Bereich, in dem sie aufgebracht wurden, hervorrufen. Dies liegt daran, dass durch die Anziehungskraft der Magnete die eisenhaltigen Partikel in den Pigmentierfarben unter der Haut angezogen und in Schwingungen versetzt werden. Mit den Farben, die ich verwende, sind Sie als Kunde auf der sicheren Seite, denn sie enthalten keinerlei Pigmente mit Eisenoxiden.

Meine Kunden und Kundinnen sollen nicht nur ein gutes Gefühl und ein noch schöneres Aussehen bekommen, sondern auch Wissen, dass die Permanent Make Up- und Microbladingfarben aus Deutschland stammen und ein hohes Qualitätsniveau besitzen — Qualität hat ihren Preis und Ihre Gesundheit auch!

1/1